Ostsee auf Bildern und zum lesen


sanddorn

Möwe

hiddensee-1029850_1920

Ich hatte gerade meine Urlaubsbilder gesichtet und einige davon bei Pixabay eingestellt, um sie auch anderen Bloggern zur Verfügung stellen zu können.
Nicht alle meine Fotos entsprechen den Qualitätsanforderungen der Seite, so auch diese drei Fotos hier nicht, aber ich mag sie trotzdem und es entstehen wieder Urlaubsgefühle,  wenn ich sie ansehe, denn genau SO war es auf Rügen und Hiddensee in diesem Oktober.

Diese Urlaubsempfindungen hatte ich  aber auch beim Lesen des ersten Bandes der  Ostsee-Triologie „Das Meer in deinem Namen“ geschrieben von Patricia Koelle, die  das Meer liebt und so sinnlich beschreiben kann.
Ihre Bücher bezeichnet sie selbst sehr treffend als Wellness-Literatur. Und ihre Art zu erzählen ist auch eine besondere, denn sie kann den Dystopien, Krimis, Thriller und Horrorgeschichten nichts abgewinnen und setzt mit ihrer Art zu Schreiben  diesen Gattungen etwas entgegen, in dem das Böse keinen Raum bekommt und dafür die kleinen hübschen Momente des Alltags desto mehr – das zu lesen kann wirklich Wellness für die Seele sein und ist wunderbar dafür geeignet, den Tag ausklingen zu lassen.
Ich will aber nicht verschweigen, dass es neben den vielen lobenden auch ein paar  Rezensionen  von Lesern gibt, die mit ihrer besonderen Wahrnehmung nicht klarkommen und es als Kitsch und Langeweile abtun.
Ich hatte – wie die meisten Leser – Freude am Text und habe mich jeden Abend auf die Erlebnisse und Eindrücke der Heldin Charly gefreut, auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass die Stärken von Patricia Koelles Erzählweise besonders im Genre Kurzgeschichten zum Ausdruck kommen kann.
Doch da die Kurzgeschichten  beim Lese – Publikum gerade nicht gefragt sind wäre es schade gewesen, wenn sie für den Grabbeltisch oder gar nicht mehr schreiben würde. So ist  hat sie das Romangenre um eine geradezu lyrische Variante bereichert, den man nicht im Stück verschlingt, sondern täglich in kleiner Dosis genießt.

über manche Geburtstage freut man sich


und weil Du heut Geburtstag hast, da hab ich mir gedacht, ich schau mal bei Dir  nach einem Plätzchen – bis bald, Drachenflüsterin Patricia!

Über manche Geburtstage freut man sich, selbst wenn man nicht persönlich mitfeiert. Ich freu mich zum Beispiel über den von Patricia Koelle , die mir mit ihrer Schreibe schon manch schöne Stunde bereitet hat. Und deren letztes Buch “ Das Meer in deinem Namen“ meiner Mum über eine schwere Zeit im Krankenhaus hinweggeholfen hat. So hat sie es mir erzählt, dass sie mit der Heldin mitgelitten und mitgehofft hat und somit das Alleinsein sein im Krankenhaus – allein in einem Zimmer, damit niemand sie infizieren kann – gut überstanden hat.

Das E-Buch: Das Meer in deinem Namen gibt es heute sogar kostenlos! (Obwohl es jeden Cent Wert ist, das es kostet, wenn es was kostet.)

E-Bücher von Patricia Koelle (etliche gibt es auch als P-Buch):

e-books gerade kostenlos auf amazon


Ein 733 Seiten langer Roman von Jürgen Magister. In der Produktbeschreibung steht: „Katharsia“ war nominiert für den phantastischen Literaturpreis SERAPH 2012 in der Kategorie „Bestes Debüt“.Mal sehen, ob es die Nominierung verdient hatte, die Beschreibung liest sich lesenswert.

für Fantasyfreunde ein dicker Romanband 1 ( 832 Seiten) von Wolfgang Holbein

für Leute, die es lieber besinnlich und realistisch wünschen, ein dünner Romanband 1 von Patricia Koelle

Bis Mittwoch, 01. Juni, ca. 9:30 Uhr, gibt es folgende eBooks kostenlos:


Die grasgrünen Haare von Ronald Henss – eine herrlich schräge Geschichte, die auch außerhalb des Angebotes ihren Preis Wert ist …

Kurzbeschreibung
Eine schräge Geschichte für alle, die Haare haben oder auch keine – egal ob blond, braun, schwarz, rot … oder grasgrün.

Der Wecker klingelte wie immer Punkt 6:30. Elfriede Wohlfahrt war ein wenig verwundert, wurde sie doch gewöhnlich ein paar Minuten vor dem Wecker wach. Etwas langsamer als sonst richtete sie sich auf, setzte sich auf die Bettkante, steckte ihre Füße in die Pantoffeln und rieb ihre Augen, die heute ein wenig müder waren als sonst. Dann stellte sie sich wie jeden Morgen kurz auf, raffte das lange Baumwollnachthemd zusammen, zog es nach oben über den Po und ließ sich auf die Bettkante zurückplumpsen. Dann zog sie das Nachthemd über den Kopf, faltete es sorgfältig zusammen und legte es neben sich auf die Bettdecke. Wie jeden Morgen schaute sie an sich herunter. Ihr mächtiger Busen versperrte den Blick, so dass von ihrem üppigen Körper nur noch die Knie sichtbar waren. Sie fühlte sich wohl mit ihren ausgeprägten weiblichen Rundungen …

  Klick aufs Bild

und …

Flaschenpost vom Meer – ein kleiner Erzählband von Patricia Koelle, Urlaubsstimmung pur, Literatur zum träumen

Kurzbeschreibung
Eine Flaschenpost oder Piratenschätze findet man heutzutage nur noch selten am Strand. Doch schon mit einem einzigen Urlaubstag bekommen wir Zeit außerhalb unseres Alltags, unseres Ortes, sogar unseres Selbst geschenkt, und dann können uns erstaunlichere, spannendere Dinge geschehen. Wenn wir an diesen langen, hellen Sommertagen genau hinsehen, wenn wir uns auf frischen Wind und auf die Weite einlassen, entdecken wir andere Schätze. Sie eignen sich nicht zum Vorzeigen, aber sie können unsere Zukunft ändern und uns reicher heimkehren lassen.

Eine ungewöhnliche Flaschenpost verändert Corys Leben. Eine Frau mit merkwürdigen Gewohnheiten verblüfft die Menschen, die ihr am Strand begegnen. Ella lernt den unwiderstehlichen Herrn Rossmonith kennen und pflückt auf einer Nordseeinsel Zitronen. Ein Junge findet heraus, wo der Himmel wächst. Jula übergibt ihre unerfüllte Liebe dem Meer und der neurotische Philip wird von einem Sturm völlig umgekrempelt. Manchmal braucht man nur in Urlaub zu fahren und dem Meer zu begegnen, um in eine völlig neue, erfrischende Richtung gespült zu werden. – Geschichten für die Stunde am Strand, die Flugreise in den Urlaub, das Schmökern im Zelt oder das Träumen am Pool.

  klick aufs Bild