heut ist mir so launig…


da kann mir auch der vermurkste Titel des Videos nicht den Spass daran verderben.
Aber aufgemerkt:

Bei Eigennamen wird das Genitiv-s gesetzt, wenn sie ohne Artikel verwendet werden:
Pauls Auto, oder ganz klassisch: Werthers Leiden.
Bei Eigennamen mit Artikel oder  Pronomen entfällt das Genitiv-s:
das Auto des kleinen Tom Paul, der Tanz des breiten Tom Paul etc. (Aber  Tom Pauls Auto, Tom Pauls Tanz)

Der Apostroph bzw. das Auslassungszeichen ( auch das Hochkomma oder der Oberstrich genannt) ist hier ebenfalls falsch.
Es wird verwendet, um die Auslassungen in einem Wort zu kennzeichnen oder zwingend den Genitiv von Eigennamen zu verdeutlichen, die im Nominativ bereits auf einen s-Laut (s, -ss, -ß, -tz, -z, -x, -ce) enden, solange sie nicht einen Artikel oder ein  Possessivpronomen bei sich haben.

Merke:
wenn der tanzende Tom Tom Pauls heißen würde und nicht Tom Paul, dann wäre es Tom Pauls´Auto, dann erfreute ich mich an Tom Pauls´Tanz aber niemals stimmt Tom Paul´s Auto, Tom Paul´s Tanz, das verstimmt nur.

Bei den Anmerkungen zur Beinarbeit hoffe ich einfach mal, dass jez Jugendslang ist und der Autor die Schreibweise des Zeitbegriffes kennt, ansonsten hab ich hier zu verschenken: tt