Ich bin Nazarenerin!


Mein Leben als Rezitatorin und Dichterin

Mit diesem Zeichen – dem arabischen Buchstaben N – markiert ISIS die Häuser von Christen. Christen, die weder zum Islam überlaufen noch fliehen (und zwar nach Abnahme von Schmuck und Geld), werden ermordet. Näheres über diese Aktion berichtet Josef Bordat mit größerer Ruhe, als ich es könnte.

Unkraut und Weizen
Mt. 13,24-30

Ihr glaubt im Ernst, Gott wolle euer Schlachten?
Ihr lasst nichts aus an Greuel und Gewalt,
Macht nicht vor Schwangeren und Kindern Halt
Und glaubt, dadurch das Gotteswort zu achten?

Ihr laßt euch filmen, wenn ihr herzenskalt
Voll Hohn posiert vor jenen Umgebrachten,
Die trotz euch, für euch!, beteten und wachten –
Ihr müht euch, daß ihr dem Gericht verfallt!

Ihr kreuzigt, steinigt, köpft, ihr schießt Raketen –
Und wollt ins Paradies für euer Morden,
Verleiht euch selbst noch für das Schänden Orden.

Mein Gott, ich kann für dieses Pack nicht beten,
Kann nicht vergeben, kann und will…

Ursprünglichen Post anzeigen 14 weitere Wörter

Advertisements

very british – Krimis – tolle Urlaubslektüre


Dieses Buch war genau nach meinem Geschmack, ein gut und leicht erzählter historischer Krimi, indem sich Fiktion und Realität gekonnt mischen und eine spannende Story aus viktorianischen Zeiten ergeben. Eine schöne Urlaubslektüre, die ich erst – und das mit einem Bedauern – aus der Hand legen konnte, als sie ausgelesen war. In diesem Krimi geschehen einige abartige Morde und Chief Inspektor Donald Sutherland Swanson ermittelt mit den modernsten Methoden seiner Zeit.Auch „Personen der Zeitgeschichte“ findet man in der Geschichte und verursachten bei mir einen kleinen, netten Aha-Effekt. Sehr gekonnt gemacht. Die Aufklärung der Verbrechen ist für den Leser gut nachzuvollziehen und zum Ende sind auch die begangenen, geradezu perversen Verbrechen für den Leser schlüssig, logisch – und irgendwie akzeptabel. Das Buch gibt es als E-Buchdatei für 6,99 € und als Taschenbuch für 9,99 €   Mord am Lord ist eine kleine Homage an die Queen of Crime. denn die Agatha-Christina Sotheby des Romans und Agatha Christie haben viele Gemeinsamkeiten, besonders die elf Tage, die sie in ihrem Leben verschwunden sind. B.a.Robin hat sich hier eine nette Geschichte um die kauffreudige Josie, bekennender Agatha-Christina Sotheby- Fan, und Josies reiseunlustigen Freund Theo einfallen und dabei mehr als einen Menschen sterben lassen – und dies in unterhaltsamer witziger Behäbigkeit und mit einer Kombinationsfreude wie Agatha Christie erzählt. Das  Buch liest sich spannend aber nicht aufregend, richtig „gemütlich“; man mag es erst weglegen, wenn es ausgelesen ist. Literatur zum Entspannen, somit auch ideale Urlaubslektüre. Es gibt es als Kindle-Datei zum Preis von 6,99€  und als Taschenbuch zum Preis von 11,95 €

Mary Elizabeth Braddon ist eine englische Autorin des 19. Jahrhunderts. In ihren gut 80 Romanen vereinte sie Gothic-Novel-Elemente mit sozialkritischen Themen zu Kriminal- und Sensationsromanen und handelte so damals unaussprechliche Themen wie Kindsmord, Scheidung und anderes düstere ab. Braddon wollte mit ihrem Schreiben auf diese Themen aufmerksam machen. Zu ihrer Zeit war sie eine recht bekannte Schriftstellerin, deren Bücher  in mehreren Auflagen gedruckt wurden.

Dieser  leicht zu lesende Roman führt den Leser in die Welt der englischen Adligen des 19. Jahrhunderts und ist dabei ein wunderschöner Kriminalroman um „das Geheimnis der Lady Audley“ mit sehr ausführlicher Landschaftsbeschreibung, so richtig was für lauschige Stunden.

Die Kindle-Datei kostet 6,99 €,  das Taschenbuch 12,95 €