Ja, ist der denn wirklich Anwalt?


irgendwie begleiten solcherart Rechtschreibmängel auch immer wieder Persönlichkeitsdefizite

Kanzlei und Recht

Eine Mandantin suchte mich mit einem anwaltlichen Schreiben auf, angesichts dessen Inhalts sie sich entrüstet zeigte. Das Schreiben habe dabei derart laienhaft gewirkt, daß sie sich zunächst kundig gemacht habe, ob es sich bei dem Verfasser tatsächlich um einen Rechtsanwalt handelte, welches sich indes zu ihrer Überraschung bestätigt habe.

Bei Durchsicht dieses Schreibens konnte ich die Verwunderung der Mandantin nachvollziehen. Unabhängig von der zum Teil fragwürdigen Rechtschreibung verlieh der Anwalt seinen Worten durch die Verwendung von Ausrufezeichen Nachdruck. Besonders schön war das Ausrufezeichen nach „Mit freundlichen Grüßen“. Man sieht förmlich vor sich, daß der Anwalt beim Dikat dieser Zeile mit der Faust auf den Tisch schlug.

Diese Kleinigkeiten waren indes nichts gegen den Inhalt des Schreibens. Man muß sich schon sehr wundern, wenn ein Anwalt der Adressatin „den wohlmeinenden Rat“ erteilt, sich wegen psychischer Probleme in ärztliche Behandlung zu begeben. Sie sei vermutlich „aus gutem…

Ursprünglichen Post anzeigen 69 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s