Ich will endlich in den Garten….


Also wirklich, ich hab genug vom Winter. Nun haben schon die Schneeglöckchen auf der grünen Wiese gebimmelt und die Krokusse begannen ihre schönen lilafarbenen Knospen zu entfalten – da schneit das alles wieder ein und der Garten verwandelt sich in eine Schneewüstenei. Was machte ich mit meinen erwachten Frühlingsgefühlen?
Samen kaufen bei Pflanzenkölle – hach, ist so schön da….

Aber ich kaufte auch noch im Baumarkt und im Supermarkt und habe nun eine Vielzahl von Möglichkeiten vor mir zu liegen um zu träumen – und vorzuziehen.
In diese Stimmung fand mich das Buch: Liebesgrün von Inken Weiand, Untertitel: jede Pflanze erzählt eine Geschichte. Erschienen ist es bei Stories & Friends. Es hat einen festen Einband und wirkt recht hochwertig in der Gestaltung – ist also das Richtige zum verschenken.

In dem Buch wurden 19 unterschiedliche Kurzgeschichten rund um Pflanzen durch eine Rahmenhandlung vereint und die Rahmenhandlung erzählt von Sonja, die sich um Kilian, ihrem Traummann, bemüht, doch der ist ein ziemlich harter Brocken. Bei jeder Erzählung hab ich mir gedacht, na, damit muss sie den doch aus der Reserve locken können – und wieder nicht. Zu ihrem Glück und zu meiner Lesebefriedigung, verfügt Sonja neben einem gut kultivierten Garten und Einfühlungsvermögen über Fantasie und gehörig Erzähltalent, so dass man erraten kann, es wird wie bei Scheherazade in der 1001. Nacht einen guten Ausgang geben.
Ich hatte das Gefühl, dass die Erzählungen von Geschichte zu Geschichte besser wurden, das ist wohl ein Zeichen dafür, dass ich mich mehr und mehr in die ruhige Erzählweise der Autorin eingelesen hatte,denn nur in der ersten Erzählung, die eigentlich sehr schön romantisch war und mir stark im Gedächtnis blieb, störte mich etwas, das war die zeitliche Abfolge einer Satzkonstruktion. Da hieß es: Die Johannisbeersträucher haben Blätter und schon grüne Beeren, der Apfelbaum trägt winzig kleine Äpfelchen, die Schneeglöckchen haben schon lange ausgeläutet.
Ich hätte in meinem Kopf so gern die Schneeglöckchen als erstes ausläuten und das schöne Satzgefüge geschmeidig weich auf „en“ enden lassen wollen. Das kommt jetzt krümelkackrig rüber, aber ich wäre so gern in diesem Alpha-Schwebe-Zustand geblieben, in dem mich die Geschichte versetzt hatte und das ließ mich purzeln.

Kurzum, es ist ein richtig schönes Buch für Gartenliebhaber und Romantiker. Und es ist gut als Geschenk geeignet, ist noch besser als ein Blumenstrauß.

Liebesgruen

Advertisements

2 Kommentare zu „Ich will endlich in den Garten….

  1. Liebe Bettina,
    das freut mich aber, dass dir dieses Büchlein auch so gut gefällt 🙂 Ich hab mich beim Lesen mitten im Winter ins liebe Grün geträumt.
    Grüßli von Elke

  2. Hallo Bettina
    auch ich habe das Buch gelesen und es hat mir sehr gut gefallen, man fühlt,riecht und spürt die Sonne, die Pflanzen und freut sich endlich auch wieder im eigenen Garten arbeiten zu können

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s