Welttierschutztag am 4. Oktober: Gebt den Tieren eine Stimme!


Folgende mail veröffentliche ich hier,um zu informieren und in der Hoffnung, dass sich viele an der Aktion beteiligen. Auch für die, die keine Zeit haben ist eine Beteiligung möglich, dank der am Ende des Beitrages verlinkten online-Pedition

Liebe Freunde des Tierschutzvereins für Berlin,

liebe Tierschützer,

 wir würden uns sehr freuen, wenn Sie durch Ihre Teilnahme unsere nächste Tierschutzaktion unterstützen. Vielen Dank im Voraus.

 Welttierschutztag am 4. Oktober: Gebt den Tieren eine Stimme!

 Am 4. Oktober ist Welttierschutztag! An diesem Tag gibt das Bündnis Tierschutzpolitik Berlin, das sind der Tierschutzverein für Berlin und die Tierversuchsgegner Berlin und Brandenburg, den Tieren eine Stimme.

Ab 11.00 Uhr demonstrieren wir auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor für das Recht der Tiere. Seid dabei und gebt den Tieren eine Stimme!

Unter den Teilnehmern ist neben Berlins erster Tierschutzbotschafterin Ines Krüger (Moderatorin unter anderem bei „Brisant“ und „Fakt ist …!“) auch Schauspielerin Tatjana Blacher (u.a. „Tatort“, „Alles auf Zucker“, „SOKO Leipzig“), die sich für den Tierschutz stark macht.

 Berlin hat in Sachen Tierschutz viel nachzuholen. Entgegen der im Koalitionsvertrag festgehaltenen Zusage, sich für die Einschränkung von Tierversuchen einzusetzen und tierversuchsfreie Forschungsmethoden zu fördern, festigt die Stadt ihren Ruf als „Hauptstadt der Tierversuche“. Für rund 25 Millionen Euro wird am Max-Delbrück-Centrum (MDC) in Berlin-Buch eine der größten Tierversuchsanlagen Deutschlands gebaut. Jährlich werden allein in Berlin rund 400.000 Versuchstiere „verbraucht“. Kein anderes Bundesland unternimmt so viele Versuche an Tieren!

Ein weiteres von der Politik ignoriertes Thema ist die Situation der frei lebenden Katzen. Mehrere zehntausend fristen ein elendes Leben auf Hinterhöfen oder Fabrikgeländen. Abgemagert, von Krankheiten gezeichnet oder verletzt, werden sie oft gejagt, vertrieben oder vergiftet. Ihr Schicksal ist den Entscheidern gleichgültig. Dabei könnte eine verbindliche Kastrationspflicht für private Katzenhalter das Leid eindämmen.

Das Bündnis Tierschutzpolitik Berlin fordert deshalb am Welttierschutztag: Der Senat muss zu seinem Versprechen stehen, Tierversuche zu reduzieren und Ersatzmethoden auszubauen! Die Politik muss endlich Verantwortung übernehmen und eine Kastrationspflicht für Katzenhalter schaffen!

 Achtung: Unterschreibt bitte auch unsere Online-Petition gegen Tierversuche aufwww.buendnis-tierschutzpolitik-berlin.de

Advertisements

4 Kommentare zu „Welttierschutztag am 4. Oktober: Gebt den Tieren eine Stimme!

  1. Zumindest gibt es mittlerweile einen Tag der Tiere.

    Ein winziger Schritt und winzig schleppende Schritte folgen, so wie die Kastrationsflicht für Katzen. Im Grunde ist es unglaublich, dass jede
    Stadt /Gemeinde ihre eigenen Gesetze basteln kann/muss, wo längst sämtliche Katzen in den Brunnen gefallen sind. Wie lange soll es noch dauern? Und wo ist das Problem?

    Tierversuche gehören längst auf die Abschussliste, ein uraltes Denken, dem neue Technik und wissenschaftliches Wissen bessere Ergebnisse entgegenhalten. Aber Nein, denn es geht hier garantiert (wieder einmal) um Lobbyismus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s