heute kostenlose E-Bücher auf amazon


 

Kurzbeschreibung

Alfons Pillachs Reisegedichte führen zu allen Kontinenten, nach Nord und Süd, nach Ost und West, nach Nah und Fern. Sie vermitteln Gesehenes und selbst Erfahrenes und sie reflektieren Fernweh und Heimat.

Kurzbeschreibung

Wenn man klein ist, hat man große Träume. Man träumt davon, Astronaut oder Tierärztin zu werden oder etwas anderes, ganz Besonderes. Oft verlieren wir diese Träume beim Erwachsenwerden aus den Augen.

Der kleine Daniel wird auf einer Ferienreise überrascht und findet einen Weg, seinen Traum in Sicherheit zu bringen bis er alt genug ist, um ihn wahrzumachen. Aber ist das wirklich so einfach? Und was passiert mit den Träumen, die die anderen Menschen vergessen haben?

Haben Sie ein Kind, das gerne Gutenachtgeschichten hört und das davon träumt, ein Astronaut, eine Prinzessin, ein Feuerwehrmann, eine Computerspezialistin oder etwas anderes Aufregendes zu werden?

Sind Sie erwachsen und fragen sich manchmal, wo Ihre eigenen Träume ein Astronaut, eine Prinzessin, ein Feuerwehrmann, eine Computerspezialistin oder etwas anderes Aufregendes zu werden geblieben sind?

Dann ist diese Geschichte für Sie.

Kurzbeschreibung

Sechs Geschichten, die zum Nachdenken anregen.

Barbara Naziri: Das Lied
Heike Schwarze: Missis Sippi’s Blues
Karin Reddemann: Seelenfrieden
Ralf Schwob: Nick
Willi Brenner: Der Tod, der Selbstmord und das Leben danach
Christian Heynk: Kaspar Hauser 2025

heute kostenlose E-Bücher auf amazon


natürlich gibt es da tagtäglich noch mehr kostenlose Angebote, aber ich habe mich für diese entschieden:

Kurzbeschreibung

Der Lyriker Thadeus Reinhardt wird von den Sozialbehörden in ein Pflegeheim eingewiesen. Wenige Tage später nimmt er sich das Leben. Er hinterlässt ein Tagebuch mit einer unglaublichen Geschichte über die schönsten Tage seines Lebens, die er mit den drei Pfeiffer-Schwestern aus Dhronecken in seinem Zauberwald verbracht haben will. Doch die Pfeiffer-Schwestern wurden bereits vor mehr als hundert Jahren bei einem Gewitter von einem Blitz erschlagen. War Thadeus Reinhardt bloß ein verwirrter, alter Mann?
Seine Lektorin Frederike Stahl reist in das kleine Dorf im Hunsrück, um seinen Nachlass zu verwalten. Dabei hat sie eine unheimliche Begegnung.
Diese Kurzbeschreibung liest sich für mich so spannend, das hätte ich auch für den Kaufpreis  0,99 € geladen…

Kurzbeschreibung

Ein Mädchen, das verschwindet und nichts als erbrochene Rosenblüten zurück lässt.
Eine junge Frau, deren einziger Halt eine Mandoline zu sein scheint und ein Mann, der verzweifelt gegen den Diebstahl seiner Erinnerungen kämpft.
Ein Käfig, in den sich eine Frau gesperrt hat, die nicht weiß, ob sie aus ihm ausbrechen soll. Eine ältere Dame, welche immer zuerst ihre Monster wegsperren muss.
Ein Kind, fasziniert von einer exotischen Frau im benachbarten Wintergarten, die sie nur aus ihrem Versteck heraus beobachten kann.Neun Kurzgeschichten. Neun Seelenabgründe. Neun Hoffnungsschimmer. Wer zwischen den Zeilen liest, erkennt oftmals das, was ihn zutiefst ängstigt. [9402 Wörter]Auszug aus -Verblasst-
[»Was ist los, Jens?«
Er zog die Brauen zusammen, musterte sie. Sein Lächeln schien verkehrt herum. Er spürte das, fühlte wie sich seine Lippen auflösten, als ob sie jemand wegradierte. Plötzlich wurde er ernst, sein Blick glitt in die Ferne und verharrte an einem Punkt, den er nur verschwommen sah. Eine Straßenlaterne, eine Neonreklame, vielleicht.
»….Niemand kann dir etwas wegnehmen, was sich in deinem Kopf befindet.» Ihre Stimme klang ungewohnt streng.][Ab und zu saß Frau Wieloch im Wintergarten und strickte. Immer an dem selben Pullover, der vielleicht aber auch ein Schal werden sollte. Egal was sie tat, ich war fasziniert von dem, wie sie es tat. Mit ihrem dunklen Teint und den schwarzen langen Haaren sah sie aus, wie ich mir eine indische Prinzessin vorstellte. ] Die Prinzessin im Wintergarten

Kurzbeschreibung

Das Buch: Mord unter Menschenfreunden. In der Saarbrücker Firma I & B, spezialisiert auf digitale Lernhilfen für »bildungsferne Jugendliche«, wird die Chefsekretärin Roswitha Brecher erdrosselt aufgefunden. Und der Chef selbst, als Hauptverdächtiger im Visier der Polizei, verschwindet kurz darauf spurlos. Kleinere Sabotageakte sorgen zudem für Aufregung unter den Angestellten der Firma. Schwimmt da ein Hai im Goldfischbecken? Oder sind die Goldfische gar nicht so harmlos, wie sie tun?
Ausgerechnet zwei Zyniker, ein Fußballtrainer und eine Kommissarin, die sich so hassen, dass sie miteinander ins Bett gehen, sollen für Ordnung im Aquarium der hehren Philantropie sorgen. Auf ihre eigene, so gar nicht menschenfreundliche Art.Der Autor: Dieter Paul Rudolph schreibt nicht nur Krimis, sondern auch über Krimis. Außerdem ist er als Herausgeber und Multimedia-Entwickler tätig.Pressestimmen: „Diesen Krimi kaufen“ (Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau) – „Krimi des Jahres“ (Günther Grosser, Berliner Zeitung)Exklusiv im E-Book: Das erste Kapitel der noch unveröffentlichten Fortsetzungsgeschichte!

am 11.8. Protestveranstaltung gegen Tierversuche in Berlin


PRESSEINFORMATION

Bündnis Tierschutzpolitik Berlin: „Freiheit für Tiere – keine Freiheit für Forschung an Tieren!“ – Protestveranstaltung am 11. August, Campus Berlin-Buch

Am Sonnabend, den 11. August, veranstaltet das Bündnis Tierschutzpolitik Berlin, das sind der Tierschutzverein für Berlin und die Tierversuchsgegner Berlin und Brandenburg, anlässlich des rund 24 Millionen teuren Neubaus am Max-Delbrück-Centrums (MDC) eine große Protestveranstaltung vor dem Haupteingang des Campus Berlin-Buch in der Robert-Rössle-Straße.

Mit der Protestveranstaltung und einer Kundgebung vor dem Haupteingang wird gemeinsam mit anderen Organisationen und Bürgern für die Abschaffung aller Tierversuche demonstriert. Es werden die zahlreichen tierschutzrechtlichen Verstöße, die in vergangener Zeit im MDC aufgedeckt wurden, öffentlich gemacht. Das Bündnis Tierschutzpolitik Berlin wird mit Kampagnenmaterial vor Ort sein.

Zu den Rednern bei der Kundgebung gehören:
Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes,
Claudia Hämmerling, MdA, Tierschutzpolitische Sprecherin von B‘90/Die Grünen und
Thomas Strenger, Koordinator der Arbeitsgruppe Tierrecht der Piraten Berlin.

Treffpunkt: Samstag, 11. August, 13:30 Uhr, Haupteingang Campus Berlin-Buch, Robert-Rössle-Straße. Der Start der Veranstaltung ist 14 Uhr.

Im Koalitionsvertrag von SPD/CDU steht: „Die Koalition wird sich für die Einschränkung von Tierversuchen einsetzen und verstärkt tierversuchsfreie Forschungsmethoden fördern.“ „Doch mit dem Neubau am MDC auf dem Campus Berlin-Buch wird das Gegenteil bewiesen: Hier soll die größte Tierversuchsanlage Deutschlands entstehen“, sagt Wolfgang Apel, Präsident des Tierschutzvereins für Berlin. 24 Millionen Euro öffentlicher Gelder werden in den Neubau gesteckt. „Bereits heute ist Berlin mit jährlich rund 400.000 Versuchstieren – nahezu alle davon sind für die Tiere tödlich – die traurige Hauptstadt der Tierversuche“, ergänzt Brigitte Jenner, Sprecherin der Tierversuchsgegner Berlin und Brandenburg. Kein anderes Bundesland unternimmt so viele Versuche an Tieren wie Berlin. Daher fordert das Bündnis Tierschutzpolitik Berlin mit Nachdruck dem Koalitionsvertrag gerecht zu werden und verstärkt tierversuchsfreie Forschungsmethoden zu fördern, anstatt weiter in Tierversuche zu investieren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Tierschutzverein für Berlin und Umgebung e.V.
Landesverband des Deutschen Tierschutzbundes e. V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stephanie Eschen, Tel. 030/76 888 115
presse@tierschutz-berlin.de
http://www.tierschutz-berlin.de

das 149. Kinder- und Hausmärchen


heißt: Der Hahnenbalken. Und ich fand das als Kind immer total doof.Einerseits schien es mir nie so schlimm, wenn jemand in einem Feld seine Röcke rafft, dass man ihn davonjagen muss, anderseits, wenn die Leute schon so drauf sind, war das eine  unverhältnismäßige Rache – schien mir.
Aber ist Rache ja so oft, von daher passt es.
Dieses Märchenstückchen ist nach Angaben eigentlich eine kurze Prosanacherzählung   von Friedrich Kinds gleichnamigem Gedicht, erschienen in Wilhelm Gottlieb Beckers Taschenbuch zum geselligen Vergnügen von 1812. Eigentlich ist es nicht weiter erzählenswert, wenn es nicht dokumentieren würde, wie schnell alles kippen kann. Gerade noch in hohen Ehren, im nächsten Augenblick davongejagdt – nicht durch den, mit dem man den Zwist hat, sondern vom Publikum.

 Der Hahnenbalken

Es war einmal ein Zauberer, der stand mitten in einer großen Menge Volks und vollbrachte seine Wunderdinge. Da ließ er auch einen Hahn einherschreiten, der hob einen schweren Balken und trug ihn als wäre er federleicht.

Fundort: http://www.schulbilder.org

Nun war aber ein Mädchen, das hatte eben ein vierblättriges Kleeblatt gefunden und war dadurch klug geworden, so dass kein Blendwerk vor ihr bestehen konnte. Sie sah, dass der Balken nichts war als ein Strohhalm. Da rief sie: „Ihr Leute, seht ihr nicht, das ist ein bloßer Strohhalm und kein Balken, was der Hahn da trägt.“ Alsbald verschwand der Zauber, und die Leute sahen was es war und jagten den Hexenmeister mit Schimpf und Schande fort. Er aber, voll innerlichen Zornes, sprach: „Ich will mich schon rächen.“ Nach einiger Zeit hielt das Mädchen Hochzeit, war geputzt und ging in einem großen Zug über das Feld nach dem Ort, wo die Kirche stand. Auf einmal kamen sie an einen stark angeschwollenen Bach, und war keine Brücke und kein Steg, darüber zu gehen. Da war die Braut flink, hob ihre Kleider auf und wollte durchwaten. Wie sie nun eben im Wasser so steht, ruft ein Mann, und das war der Zauberer, neben ihr ganz spöttisch: „Ei! wo hast du deine Augen, dass du das für ein Wasser hältst?“ Da gingen ihr die Augen auf, und sie sah, dass sie mit ihren aufgehobenen Kleidern mitten in einem blaublühenden Flachsfeld stand. Da sahen es die Leute auch allesamt und jagten sie mit Schimpf und Gelächter fort.