Auweia, ich wusste ja, dass die Sendung schlimm war …


aber so skrupellos, dass die wahrscheinlich einen Hund umgebracht haben, für „echte Emotionen“, das hätte ich dann doch nicht gedacht.
Und sich so bei einer Hartz4-Familie durchzuschnorren in dem man sie auf Reparaturen und Stromkosten sitzen lässt – die Härte.Das hätte mit dem Sozialamt ausdiskutiert werden müssen, dass es von der 2T€-Gage zu begleichen ist. Für die Familie ein Einsatz mit großem Verlust, für den Sender eine billige (in beiden Bedeutungen) Sendung mehr, in der er Werbeplätze verkaufen kann.

Nachwuchs, den die Pubertät gerade mächtig beutelt sollte sich das ansehen und überlegen, ob er seine Eltern wirklich so zur Verzweifelung treiben will, dass denen eine Privatfernseh-Super-Nanny als letztes Mittel einfällt, um ihn vor einer Zukunft im Gefängnis zu bewahren.