Die verlorenen Märchen


Die verlorenen Märchen
für meinen Vater

27. Februar,
Geburtstag,
den Du nicht erlebst
seit zwanzig Jahren schon.

Ich erinnere mich in kindlicher Liebe
an die kurzen Zeiten der Nähe,
wenn abends an meinem Bette
deinem Kopf nie zuvor gelesene,
nie zuvor gehörte Märchen entsprangen,
die ich leider vergaß, aber
die mich lachen machten und
die Dunkelheit der Nacht leicht.

Später stand zwischen uns
Gesagtes und Ungesagtes,
Persönliches wie Politisches,
schuf traurigen Abstand.
Doch ich erinnere mich
in kindlicher Liebe an deine Nähe,
wenn du abends an meinem Bette
unbeschreibliche Märchen erzähltest.

\

Advertisements

ausgelesen: Sonntagskuchen mit Einstein


\

Sonntagskuchen mit Einstein ist eine fantasievolle märchenhafte Geschichte,
die Silvlia Friedrich geschrieben hat. Und das habe ich bei dem Titel gar nicht erwartet, eher eine Art Biografie für Kinder über den geistig großen, ewig ungekämmten Albert Einstein.
Nachdem ich dann das Cover sah, dachte ich ach nee, Einstein heißt der Kater – so wie ein kleiner Hund auf unseren Hof.
Aber ist nicht, der Kater in dem Buch heißt Minkus und hat eine tragender Rolle in der Geschichte inne. Leider hat das Buch keine wirklichen Illustrationen, dafür taucht der freundlich aufmerksame Minkus, der auf dem Cover rechts oben auf der Mauer sitzt,  immer wieder mal bildlich auf den Seiten auf, eine nette Idee, wie ich finde. Geschrieben ist das Buch für Grundschüler und  es kann Mädchen wie Jungen gleichermaßen gut unterhalten. Der Text ist in Kapitel eingeteilt, die mit einer  Überschrift  eingeleitet werden, das motiviert  leseunlustige Kinder, sich ans Lesen zu machen, da sie sich feste -leicht erreichbare- Ziele setzen können. Aber ein schlaues Kindergartenkind hat auch Freude am Inhalt, da können die einzelnen Kapitel zur Guten-Nacht-Geschichte werden, und wenn es dann lesen lernt, liest es das Buch vermutlich noch einmal allein. Ort der Handlung ist die kleine Stadt Klein-Wühlbergshausen, in der es gerade sehr heiß und irgendwie langweilig ist. Das Freundestrio Lotte, Egon und  Fritz , alles Schüler der vierten Klasse, wollen schwimmen gehen. Doch sie müssen  feststellen, dass das Kreidegesicht, welches Lotte auf den Boden gemalt hatte, sich plötzlich bewegt. Und das ist der Beginn eines großen Abenteuers, bei dem den Kindern noch einiges abverlangt wird und bei dem sie sogar den >>echten<< Albert Einstein kennen lernen, der durch die Zeiten reist. Nur durch seine physikalischen Fähigkeiten gelingt es, den stinkigen, bösen Zauberer Nebulosa endlich zu überwunden.

Meine Enkeltochter Pia, die im Sommer zur Schule kommt, wird es zum Geburtstag geschenkt bekommen.

Kaufen kann man es u.a. auf amazon für 10,20 €
  • Broschiert: 121 Seiten
  • Verlag: Papierfresserchens Mtm-Verlag; Auflage: 1., Erstauflage (15. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940367664
  • ISBN-13: 978-3940367662
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,4 x 1,2 cm

Facebook – Highlights


dieses herrliche Bild auf facebook entdeckt und heute bin ich sehr geneigt, eine Bestellung aufzugeben, bin gerade so Matsch im Kopf …