so war die Atmosphäre bei der Lesung in Dresden


der Saal war gut belegt

und stimmungsvoll

Gelesen hatte

Andrea Noack : Beatlemania in Dresden
Ich kann noch immer, sooft ich die Geschichte auch gehört habe, über ihren Grund, Beatlesfan zu werden feixen, ist so ein schönes Zeitdokument

Bettina Buske : was bleibt
kann man jetzt auch hier lesen

Wolfgang Kirschner : Martha My Dear –
Beatles und erstes Verliebtsein mal anders – ist eine der Lieblingsgeschichten meiner Schwägerin in diesem Buch – wobei, sie nennt sie zuerst und zählt dann auf oder, oder ….

Die armen Friseure von Liverpool – so heißt die Geschichte von Silvia Friedrich, ein amüsanter aber auch anrührender Rückblick,wie Leben eben ist.

Olaf Trint – Ich bin die Beatles – das ist die Reminizenz der Suche nach sich selbst – ich mag diese Geschichte sehr, sie ist so tiefsinnig gaga…
dann las er auch noch : Maxwell and Joan – die ist was für Beatleskenner und total gaga – auf solche Einfälle muss man erstmal kommen, Klasse!

Sehr schön fand ich auch, dass das Gedicht von Peter Ettl: Norwegian Wood durch den Sänger der Band, Rainer Herzog, vorgetragen wurde – es ist ein so schönes Gedicht.

Elke Schleich las ihre Erzählung: Komm gib mir deine Hand.Ich weiß gar nicht, ob diese oder ihre andere Kurzgeschichte in dem Buch meine allerliebste Geschichte ist, jedenfalls schafft sie es, mich als Leser ganz gefangen zu nehmen und emotional einzubinden.

Zwischen den Beiträgen gab es jeweils einen Beatlestitel von der Band october afternoon , dazu die Beatlesbilder an der Wand – alles sehr stimmungsvoll,  richtig schön und anschließend wurde zum Tanz aufgespielt…

Aber all das ist nur ein Auszug, das Buch bietet noch viele andere schöne, interessante Geschichten … Klick aufs Bild, für 10€ zu haben…

Advertisements

8 Kommentare zu „so war die Atmosphäre bei der Lesung in Dresden

  1. Danke, Bettina, für deinen schönen Bericht!
    Hab mich sehr drüber gefreut.

    Ganz liebe Grüße
    Elke

    1. Mit Interesse habe ich Bettinas Bericht gelesen. Danke vor allem für die schönen Fotos. Denke noch immer an die Lesungen, wo ich dabei war.

      Susan Kreuter (Szabo)

  2. Danke, liebe Bettina, prima geschrieben und mit den Fotos gut illustriert.
    Auch von meinen Freunden, Bekannten, Kollegen, Nachbarn gab es Lob für uns alle.

    Viele Grüße
    Andrea

  3. Die meisten Fotos habe ich von Silvia Friedrich bekommen, Michas Kamera hat im Dunkeln versagt und nur noch hell/dunkel abgebildet. Also geb ich mal den Dank zur Hälfte an Silvia weiter 😉

    Liebe Szabo, schön mal wieder von Dir zu lesen! Ich finde auch, Yeahsterdaylesungen sind irgendwie immer ganz besondere Lesungen

  4. Das scheint ja eine wundervolle Stimmung gewesen zu sein. Ist ja schad, dass für mich immer alles so weit entfernt ist. Elkes Geschichte gehört ebenfalls zu meinen Lieblingsbeiträgen. Und Beatles Fan war ich auch, es war ja meine Zeit)))
    Yeahsterday, ein Buch, das man lesen sollte, das schöne Erinnerungen weckt und immer noch aktuell ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s