200. Todestag von Heinrich von Kleist


Vor zweihundert Jahren erschoss sich Heinrich von Kleist, sich und die (für die damalige Zeit) totkranke Henriette Vogel.
Ich habe eine Affinität zu diesem Autor, nicht weil ich Berlinerin bin, die Lokalität ist nur eine nette Beigabe, wohl aber, weil mich die Epoche seines Wirkens besonders anspricht, da sich der künstlerische Ausdruck  ganzheitlich dem Individuum zu widmen begann. Sich auf die Sprache von Kleist einzulassen ist in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht nicht ganz einfach, sie fordert Aufmerksamkeit, aber sie beschenkt einen dafür auch mit dem Erlebnis, etwas besonderes zu genießen. Vor einiger Zeit gab es eine Initiative, wo der „schönste erste Satz“ gesucht wurde – meine Wahl war der Anfangssatz aus der Kleistschen Novelle „Die Marquise von O“ .

In M…, einer bedeutenden Stadt im oberen Italien, ließ die verwitwete Marquise von O…, eine Dame von vortrefflichem Ruf, und Mutter von mehreren wohlerzogenen Kindern, durch die Zeitungen bekannt machen: daß sie, ohne ihr Wissen, in andre Umstände gekommen sei, daß der Vater zu dem Kinde, das sie gebären würde, sich melden solle; und daß sie, aus Familienrücksichten, entschlossen wäre, ihn zu heiraten.

Gewonnen hatte übrigens der Romanbeginn von „Der Butt“ (Günter Gras) mit: Ilsebill salzte nach.
Die Begründung für die Wahl war durchaus schlüssig und mag auch für mich als den schönsten Romananfangssatz des Jahres durchgehen  – aber für alle bisherige Zeit, da bleibt mir der provokante Kleist derjenige, der den fesselnsten, schön formulierten – und somit schönsten Anfangssatz geschrieben hat.
In der Zeit gedenkt man seiner mit mehreren Artikeln

schöne Abgründe

Die Verwirrung des Gefühls

Deutschester der Deutschen

Alles Propaganda?

Bis an die Grenzen des Sagbaren

Wie gefährlich ist Heinrich von Kleist?

2 Kommentare zu „200. Todestag von Heinrich von Kleist

  1. Konsequenztalent – das hat der Reemtsma aber gut ausgebuddelt, besser kann man diese Bereitschaft Gedanken so spielen zu lassen nicht bezeichnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s