na endlich wurde es erkannt…


Das kommt jedenfalls in dieser „Brief-und-Siegel-Form“ raus, wenn eine mit  wasweißich programmierte Maschine meinen Text testet.

Gefunden hatte ich den Hinweis auf diesen  Test bei der Sylvia von der Rasselbande. Sylvia schreibt übrigens wie Ildikó von Kürthy, jedenfalls beurkundete ihr das der Test.
Sie  wiederum  hatte den Test aus Anikas Haustiger-Info gefunden und der Anika wurde  beurkundet, dass ihre Schreibe wie die von Nietzsche ist (der ja auch ein bekennender Katzenfreund war).

Falls Du auch mal Lust hast, Deinem Stil einen schicken Namen überzuhelfen, zum Test der FAZ gehts hier

5 Kommentare zu „na endlich wurde es erkannt…

  1. Nette Idee – hab’s gleich mal mit zwei Texten ausprobiert. Nun weiß ich nicht, soll ich mich eher für Alfred Döblin oder für Franz Kafka entscheiden??? Das Beste wird sein, ich arbeite erst einmal an meinem Stil … der scheint ja doch noch etwas unausgewogen ;o). Und dann mache ich den Test noch einmal

  2. Hmmm, so ganz zuverlässig ist dieser Test vielleicht nicht. Bei drei Textproben kommen bei mir drei unterschiedliche Autoren heraus.

    1. ja, ich habe zwei Texte eingegeben, bei denen ich mich um den gleichen Märchenerzählton ohne Sentimentalität bemühte,als ich eine andere Erzählung eingab, wurde mir doch tatsächlich eine Kafkaschreibe dokumentiert. (Das weiß ich, dass ich den nicht erreichen kann, den alten Jeheimrat erst recht nich :/ , ich dachte so an Grimm und Fallada und Friedrich Wolf ). Würde mich wirklich interessieren, was die da für Kriterien in ihrem Programm haben, Anzahl der Adjektive, Häufigkeit der wörtlichen Rede – oder was?

  3. Bei mir kam, je nach Text, dies heraus:
    Goethe
    Schiller
    Handke
    Heine

    Und was mich besonders wundert: Goethes Stil wird mir auch bei einem Gedicht attestiert, in dem alle Naslang von Gott die Rede ist, und zwar von dem der Christen. Na, ick weeß ja nich…

  4. das sagt uns, dass der Inhalt nicht das Kriterium der Prüfung ist, ich werde immer neugieriger, wonach die das Programm „gucken“ lassen. Handke, Peter Handke?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s