Hörbuch: Der dritte Zwilling


Der dritte Zwilling

von Ken Follett (Autor), Sprecher: Mareike Carriere und  Jörg Schüttauf

  • Verlag: LübbeAudio; Auflage: Neuauflage (2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404772512
  • ISBN-13: 978-3404772513

Der Inhalt wird von der Amazonredaktion folgendermaßen bechrieben:

Eineiige Zwillinge sind schon seit den Römern ein beliebtes Thema der Schriftsteller. Meisterschreiber Ken Follett setzt mit seinem neusten Roman Der dritte Zwilling noch eins drauf.
Die Heldin, Jeannie Ferrami, ist eine junge Professorin an der Jones Falls-Universität (denken sollen Sie dabei allerdings an die renommierte John Hopkins-Universität), die sich damit beschäftigt, ob kriminelle Neigungen angeboren sind oder vom Umfeld bestimmt werden. Angetrieben von einem Geheimnis in ihrer Vergangenheit, ist Dr. Ferrami mehr als erfreut, als sie einen geradlinigen Jurastudenten findet, der einen eineiigen Zwilling hat, der nicht nur getrennt von ihm aufgezogen wurde sondern auch wegen Vergewaltigung im Gefängnis sitzt. Sie ist allerdings weniger erfreut, als ihr Untersuchungsgsobjekt wegen der Vergewaltigung ihrer besten Freundin verhaftet wird. Es kann doch nicht sein, daß dieser makellose Mann schuldig sein soll. Hier erscheinen die wahren Bösewichte auf der Bildfläche: drei alte Kameraden aus der Nixon-Ära, die sich seit Jahrzehnten abmühen, in den USA die Rassenreinheit zu sichern. Schlimm genug, daß einer der Verschwörer Dr. Ferramis Vorgesetzter ist, aber einer der anderen hat es sogar auf das Amt des Präsidenten abgesehen. Die junge Professorin ist auf ein Geheimnis gestoßen, das sie alle ruinieren könnte. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis unser Pärchen ganz schön Probleme bekommt. Der kürzeste Abstand zwischen zwei Punkten ist immer die Handlung eines Follett-Romans. Feinsinnigkeit müssen Sie woanders suchen, aber für Unterhaltung ist sicherlich gesorgt.

Gesprochen wurde die Hörbuchfassung von Mareike Carriere und  Jörg Schüttauf.  Der Einsatz der beiden Schauspieler war interessant gestaltet und hilft dem Hörer über längere Passagen beim Stück zu bleiben, weil keine Monotonie aufkommen kann.Mareike Carriere las jeweils die Passagen, die weibliche Prots betrafen und  Jörg Schüttauf die der männlichen.Soweit so gut.

Was mir persönlich gar nicht gefiel – und ich mag Mareike Carriere als Schauspielerin-  sie schien sich nicht viel Zeit bei der Erarbeitung des Textes genommen zu haben.
Zwar waren die Passagen mit längeren Dialogen richtig gut gesprochen, aber der Text zwischen den Dialogen, der Part des Erzählers, war für mein Empfinden nicht wirklich schön zu hören, denn  jedes Komma, jeden Punkt wurde mitgelesen, was den Sätzen etwas Stakkatohaftes gibt, einen stets nach unten gebrochenen Rhythmus.
Wirklich, wirklich Schade, die Frau hat eine so angenehm warme klare Stimme.
Jörg Schüttauf erledigte seinen Job ohne Beanstandung, klingt ebenfalls gut, auch wenn eine längere Vorbereitungsphase am Text
ebenso vorteilhafter gewesen wäre.

Trotzdem kann ich das Hörbuch empfehlen, es unterhält bis zum Schluss.

Hörprobe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s