Vorweggenommene Wahlsiegrede


Morgen gehen wir wählen und werden uns nun entscheiden, ob wir für Frauen die Abendkleider sowie verschiedenfarbige Blazer oder einen hellen Labrador besitzen stimmen , für weißhaarige alte oder ältere Herren mit zutiefst freundlichem Lächeln auf den Lippen, für einen extrem dynamischen Mann, welcher irgendwann mal einen Besenstiel verschluckt hatte oder für ein  energiegeladene Herrenduo unsere Stimme abgeben werden.
Zumindest die in Berlin gezeigten großen Wahlplakate geben an Information nicht mehr her und eigene Ansichten müssen den Wähler leiten.
Was aber macht der, dem das alles nur Theater scheint, nicht wählen und somit politischen Extremisten eine Chance einräumen?
Dann wohl besser, man stimmt, wenn man es nicht besser weiß, für ganz kleine, unbekannte Parteichen, wie die MUT, die durch die Mitglieder und Protestwähler einen Anteil am finanziellen Wahlkampfausgleich bekommen und so ihre Arbeit finanzieren können.

Meine Kollegin Claudia Sperlich hat in weiser Voraussicht und Auswertung des stattgefundenen Wahlkampfes schon die „Siegesrede“ vorweggenommen, die so universell wie die Wahlkampfparolen zu gebrauchen  ist.

Advertisements

5 Kommentare zu „Vorweggenommene Wahlsiegrede

  1. wenn Du mit Doppelklick auf das Video gehst, offnet sich das Fenster und Du bist auf der Youtube-Seite. Da siehst Du das Video und daneben rechts oben zwei Arten link zum einfügen, eins zum einbetten und ein html

  2. Nun ist es raus,schwarz-gelb, eine Biene-Maja-oder vielleicht eher eine Drone-Willy-Koalition hat sich Deutschland erwählt.
    Na, dann – Arbeit muss sich lohnen, fragt sich nur für wen, wenn ein Mindestlohn nicht angedacht ist, am Kündigungsschutz immer noch herumgemäkelt wird obwohl Ex-Kanzler Schröder seine Partei mit den durchgeführten Änderungen schon unmöglich gemacht hatte, indem er FDP-Ziele umsetzte und die Ideale seiner Partei aufgab, derweil die Arbeitslosigkeit weitergehend exorbitant hoch ist.
    Nun haben sich weite Kreise der Wahlbereiten halt gesagt, was sollen wir den Abklatsch mit dem roten Anstrich wählen, wenn wir das Orginal bekommen können, die andern sind schon gar nicht mehr wählen gegangen, weil ihnen noch von der Schröder-Wahlverschaukelung schlecht ist und sie noch nicht bereit sind, anderes zu wählen. Ein schweres Erbe, das der Steinmeier da angetreten ist.

  3. Ja, auweia!
    Eigentlich nicht verwunderlich, dass ich letzte Nacht nicht schlafen konnte. Das in den frühen Morgenstunden entstandene Gedicht darf als direktes Kind dieses Wahlausgangs verstanden werden:

    lebenshyänen

    ihr zerfleddert mein leben pickt aus meinen erinnerungen die besten brocken heraus lasst mir die löcher als fragen nach dem sinn

    wie soll ich weiterleben mit diesem leben wenn es keine fugen mehr gibt nichts gebundenes nur die reste nach einem aasgeiernden überfall

    warum raubt ihr mich aus bis auf den grund?

    meine träume sind euch doch zu gering meine hoffnungen zu fragil meine liebe nur illusion

    hier war nie viel zu holen von beginn an – warum also?

    Inge Wrobel © 2009-09-28

    Solidarische Grüße nach Berlin!
    Inge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s