Danke Willy DeVille


Und wieder mal eine Nachricht, die mich nachdenklich macht und mir sagt, altes Mädel, werd spontaner! Nutze die Chancen, die sich Dir bieten, sie könnten einmalig sein.

Die von mir vergeudete Chance war, ein Konzert von Willy DeVille zu besuchen.

Willy DeVille ist nämlich am Freitag verstorben, im Alter von 58 Jahren. Und ich hatte es versäumt, naja, eher habe ich es mir verkniffen, sein Konzert im Postbahnhofzu besuchen, da mein regelmäßiges Einkommen mäßig ist… Später, ein andermal, wenn ich eher von dem Konzert erfahren werde und ansparen kann, waren meine Gedanken.

Die Nachricht von seinem Tod lässt mich daran erinnern, wie er mir als Musiker ins Bewusstsein kam.

Es war 1981 wir wohnten da  in Ostberlin mit zwei Kindern in einer Zweiraumwohnung, wohnten und schliefen  in einem Zimmer, damit die Kinder ein eigenes Zimmer hatten.

Mein musikbegeisterter Mann nahm jeden Rockpalast mit dem Tonbandgerät auf und übertrieb es dann auch manchmal mit der Lautstärke, so dass ich oft aus dem Schlaf gerissen wurde.

Wieder mal war ich deshalb verärgert und wollte ihm so richtig die Meinung sagen, da betrat gerade igitt, ein komischer dürrer Typ mit dünnen Oberlippenbart und Entenfrisur, im Anzug mit Samtkrägelchen die Bühne, eindeutig Don Ferrando aus dem Mosaik, der griff sich ein Akkordeon und legte los…

Ich war im Nu putzmunter, hatte gar nichts mehr zu meckern, nur noch zu staunen.

Die Faszination von damals hat angehalten, bis heute.

Seine Vita:

Bürgerlicher Name: William Borsay

geboren:    27. Augut 1950

gestorben: 06. August 2009

1974 gründete die Band Billy De Sade & The Marquis , die sich kurze Zeit danach in Mink DeVille umbenannte.

Der erste Hit war „Spanish Stroll“, mit dem die Gruppe 1977 internationale Aufmerksamkeit erlangte. Im selben Jahr zeichnete das Rolling-Stone-Magazine das Debut-Album „Mink DeVille“ als besten Album des Jahres aus.

Bis Mitte der 80er-Jahre veröffentlichte Mink DeVille eine Reihe erfolgreicher Alben.
Danach zog Willy DeVille nach New Orleans, veröffentlichte als Solist Platten und tourte weltweit.

Im Laufe seiner Karriere trat er mit Musik-Größen  auf wie

Bruce Springsteen,
Brenda Lee,
Van Morrison,
Tom Waits,
Los Lobos

und, und, und….

Nun stelle ich mir vor, dass er jetzt mit Jimi Hendrix , Muddy Waters, Buddy Holly und John Lee Hooker musiziert, himmlisch lebendige Musike, höllisch gut, bittersüß.

und erfreue mich derweil weiter an den vorhandenen Tonaufnahmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s