laut und leise literatur lesen

die Rezi-Tante zeigt Erlebtes und Erdichtetes, Geschichten und Geschichte


2 Kommentare

Benno Pludra – ein Autor für die Kinder


Bettina:

Hier habe ich einen kompetenten Blog in Sachen Kinderliteratur entdeckt, den ich auch gern meinen Lesern vorstellen möchte. Ich entschied mich für einen Beitrag über Benno Pludra, weil mir dieser wunderbare Autor, der die schwierige Kunst für Kinder zu schreiben wirklich beherrschte, mir gerade erst durch ein Video über die Rettung eines Hundes von einer Eisscholle ins Bewusstsein kam.

Quizfrage, welches Buch war das wohl?

und hier das Video (man muss sich anmelden, aber das lohnt)

http://www.tierherz.com/er-trieb-auf-einer-winzigen-scholle-eis-in-der-kaeltesten-region-dieser-erde-und-hoffte-auf-hilfe/

Ursprünglich veröffentlicht auf Geschichtenwolke - Kinderbuchblog:

In den Nachrichten habe ich es gesehen: Benno Pludra ist in der Nacht zum 27. August im Alter von 88 Jahrenverstorben. Benno Pludra, ein bekannter Kinderbuchautor. Hm, komisch, bekannter Kinderbuchautor? Der Name sagte mir irgendwie gar nichts und dabei denke ich eigentlich schon, dass ich mich in der Kinderbuchszene einigermaßen auskenne. Als ich dann aber eine Liste mit Werken von Benno Pludra gesehen habe, stellte ich fest: Ich kenne doch ein Buch von ihm! Als Kind hatte ich das Buch „Das Herz des Piraten“ geschenkt bekommen. Genau kann ich mich an die Geschichte nicht mehr erinnern, aber sie hat mich berührt und ich weiß, dass ich sie traurig fand. Außerdem sehe ich das Buch mit dem typischen orangen Rand des Beltz & Gelberg-Verlags vor mir, den ich nie so richtig mochte. Ich hatte mal ein Buch aus dem Verlag gelesen, wobei ich keine Ahnung habe, welches es war, welches ich…

Original ansehen noch 766 Wörter

Mauerstücke- Erinnerungsgeschichten

Ein Kommentar


Wir laden Sie ein zur Lesung

mauerstücke – erinnerungsgeschichten

Autoren aus Ost und West blenden zurück in die Zeit vor der Wende

Samstag, 1. November 2014, 19 Uhr
– Eintritt frei -

Mauermuseum Checkpoint Bravo
Albert-Einstein-Ring / Stahnsdorfer Damm
im Europarc Dreilinden, Kleinmachnow

Veranstalter: Silvia Friedrich • silvia@silvia-friedrich.de /
Checkpoint Bravo e.V. • http://www.checkpoint-bravo.de

 

 

Flyer 2014-11-01 Mauerstücke-Lesung (2)


Hinterlasse einen Kommentar

Petition für Tauben


Bettina:

Sabine vertritt hier ein auch mir wichtiges Anliegen

Ursprünglich veröffentlicht auf Katzen-Heimat-Blog:

In der folgenden Bitte um Unterzeichnung einer Petition, zwei Beispiele aus Erlebnissen von dieser Woche:

Locke

Taube “Locke” saß tagelang auf dem Hinterhof eines Hochhauses. Locke hatte Glück, denn die Bewohner nahmen Rücksicht und gaben ihr Futter. Sogar einen Apfel entdeckte ich.

Irgendwann rief eine der Bewohnerinnen eine Tierschutzorganisation an und da ich in der Nähe wohne, wurde ich gebeten mich zu kümmern. Eine großes Handtuch, Katzentransporter und das Tier war schnell gefangen – denn es konnte nicht fliegen. Woher kam diese Taube? War sie von Irgendwo zu Fuß zu diesem Hinterhof gelaufen? Alles ist möglich. Die Anruferin antwortete auf meine Nachfrage, weshalb sie die Taube nicht längst eingefangen habe, dass Tauben Krankheitsüberträger seien … man würde soviel davon hören. Ich fragte interessiert, während wir zu dieser Taube gingen, um welche Krankheiten es sich handeln würde? Die Antwort war ein unsicheres Schulterzucken. Trotzdem geht mein Dank an diese Frau und an…

Original ansehen noch 866 Wörter


Hinterlasse einen Kommentar

gerade kostenlos auf amazon


wirklich schöne Kurzgeschichten über Tiere und Menschen – Leseempfehlung auch wenn die Kostenlosaktion beendet ist


Hinterlasse einen Kommentar

Tag des Friedhofes


Es gibt viele Gedenktage, Gedenktage für Ereignisse, für  besondere Personen, für Frauen(rechte), für Kinder(rechte),  für Tierarten und Tierrechte, für die Muttersprache, für, für, für….

An diesen Tagen wird durch Aktionen mehr oder weniger Aufmerksamkeit für das Thema des Gedenktages erzeugt.

Seit 2001 gibt es auch einen Aktionstag für die Friedhofskultur, den Tag des Friedhofs. Ins Leben gerufen wurde er vom Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e.V.

2014 stand der Tag des Friedhofs (am 20. und 21. September) bundesweit unter dem Motto „An-denken, Vor-denken, Ge-denken”.

Dazu heißt es auf der Homepage http://www.tag-des-friedhofs.de :

Friedhöfe sind ganz besondere Orte. Man kann dort nicht nur trauern und Trost finden – Friedhöfe bieten Ruhe und Raum zum Entspannen, lassen Menschen Hoffnung schöpfen und neuen Mut gewinnen. Trauernde finden hier einen geschützten Rahmen, um sich von den Verstorbenen zu verabschieden und um ihrer zu gedenken. Durch den Umgang mit Blumen und Pflanzen kann die Trauer besser verarbeitet werden, positive Gefühle, wie Wohlbefinden, Entspannung und Heimatgefühl können durch die Bewegung im „Grünen Kulturraum Friedhof” ausgelöst werden.

So vielfältig wie Friedhöfe sein können, so vielfältig ist auch das diesjährige Motto. Sie möchten wissen, was genau mit “An-denken, Vor-denken und Ge-denken” gemeint ist? Unter dem Thema “An-denken” werden am Tag des Friedhofs Projekte stattfinden, die sich mit dem Thema Bestattung, Tod und Trauer befassen. Das Motto “Vor-denken” möchte zur Auseinandersetzung mit der Zukunft der Friedhöfe und unserer Trauerkultur anregen. Und Projekte unter dem Titel “Ge-denken” sollen dazu beitragen und helfen, sich an geliebte Menschen zu erinnern, die nicht mehr bei uns sind.

Grab2

Grab3

Vanitas1

Grab6

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 28 Followern an