laut und leise literatur lesen

die Rezi-Tante zeigt Erlebtes und Erdichtetes, Geschichten und Geschichte

Auweia, ich wusste ja, dass die Sendung schlimm war …

8 Kommentare


aber so skrupellos, dass die wahrscheinlich einen Hund umgebracht haben, für “echte Emotionen”, das hätte ich dann doch nicht gedacht.
Und sich so bei einer Hartz4-Familie durchzuschnorren in dem man sie auf Reparaturen und Stromkosten sitzen lässt – die Härte.Das hätte mit dem Sozialamt ausdiskutiert werden müssen, dass es von der 2T€-Gage zu begleichen ist. Für die Familie ein Einsatz mit großem Verlust, für den Sender eine billige (in beiden Bedeutungen) Sendung mehr, in der er Werbeplätze verkaufen kann.

Nachwuchs, den die Pubertät gerade mächtig beutelt sollte sich das ansehen und überlegen, ob er seine Eltern wirklich so zur Verzweifelung treiben will, dass denen eine Privatfernseh-Super-Nanny als letztes Mittel einfällt, um ihn vor einer Zukunft im Gefängnis zu bewahren.

About these ads

Autor: Bettina

Literatur hat einen hohen Stellenwert in meinem Leben, nicht nur die ganz große, auch die kleinen, netten Gedichte und Geschichten und ganz besonders die Märchen. Meine Freude daran versuche ich auf Lesungen und in den Programmen der `Rezi-Tante´ oder der` Märchenzauberin´ weiter zu geben, vielleicht gelingt es mir ja auch hier...

8 thoughts on “Auweia, ich wusste ja, dass die Sendung schlimm war …

  1. A propos Gefängnis: Ich finde ja, da gehört die Super-Nanny hin. Familien deutschlandweit an den Pranger stellen, die Leute gegeneinander aufhetzen, lügen und betrügen, bestehlen und ausnutzen… da dürfte schon einiges an Jahren zusammenkommen.

  2. vermutlich ist diese immer etwas schlecht gelaunt wirkende Dame auch nicht ganz die Herrin ihres Handelns gewesen, wie ihr Kündigungsschreiben vermuten lässt.
    Die Welt schrieb:
    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article13738756/Super-Nanny-gibt-auf.html

  3. Hatte ich gar nicht mitbekommen. Das ist ja mal eine wirklich gute Nachricht!
    Ich hoffe ja, ihre zahlreichen Kinder schaffen es beizeiten, sich von dieser Super-Mami zu emanzipieren.

  4. Ähnlich schlimm ist Frauentausch. Abschalten!

  5. Na sowas, habe ich nie gesehen, schalte RTL nicht ein. Eigene Probleme gehören eh nicht ins Fernnsehen.
    WDR, ZDF und ARD machen es RTL inzwischen nach und beim WDR gibt es diese “Helfer” bei Schulden oder Chaos im Haushalt.
    Ich frage mich immer, woher die Sender diese Leuter bekommen, die ihre verdreckten Schränke öffentlich präsentieren. Zwanzig Tüten Nudeln im Schrank und weiß nicht warum sie sie kaufte, ist das mildeste Beipiel.

    • wie ich mal gelesen habe, bringen die Fernsehsender noch Dreck mit, den sie dann im Haus verteilen. Ich hab mich ohnehin gewundert, warum bei denen alle Messis so sinnlos vermüllte Wohnungen haben, gibt ja auch ganz organisierte Messies, die nur keinen Platz zum Leben mehr in ihren Wohnungen finden, weil sich ihre Sammlungen stapeln, die dann und auf dem Fußboden schlafen, weil das Fernrohr im Bett deponiert ist.
      Die Sender zeigen verwahrloste Menschen, die in allen Lebensbereichen nicht klar kommen, Messiesyndrom geht aber oft anders.
      Den Sendern geht es nur darum, dass viele einschalten um sich zu echauffieren. Einen schlechten Charakterzug unter den Leuten ausnutzen, der auf billige Weise Quote macht und Werbeminuten verkauft oder – bei den öffentlich Rechtlichen, Quote macht um vom Staat Geld zu bekommen ohne groß was auszugeben.

  6. Mit anderen Worten: Man wird belogen und betrogen und muss dafür auch noch Gebühren zahlen.
    Was man evtl. glauben kann ist das mit den Schulden, aber wie peinlich ist das denn, wenn zig Zuschauer aufgezählt bekommen, wie hoch die jeweiligen Ein – und Ausgaben sind?
    Aber, Geld, das aufgrund solch eines Berichtes mit Sicherheit winkt, stinkt bekanntlich nicht und manch einer ist sich für nix zu schade.
    Hilft einfach nur: Abschalten!

  7. naja – ich denke, die orientieren sich an Polizeibildern von wirklich verwahrlosten Wohnungen, die es ja gibt. Und wenn dann jemand in seinem Leidensdruck auf die dumme Idee kommt,via Fernsehen ohne weitere Mühe ne ordentliche und schicke Wohnung zu bekommen, wozu ihm selbst Geld, Elan und Talent fehlt – da passiert dann sowas.

    Aber ich fand nicht alles schlecht, die hatten mal so eine Sendung mit dem Hausfrauenbund gemacht, da gingen dann zwei Hauswirtschafterinnen dran, unordentlichen oder unorganisierten Leuten das Saubermachen beizubringen und eigentlich ordentlichen, sich noch besser zu organisieren. Das fand ich ganz interessant,wenn ich es sah.
    Die Tipps die die Frauen hatten, zum Beispiel mit Buttermilch die Badewanne saubermachen, urige Typen waren diese Damen ohnehin – aber das war wohl nicht spektakulär genug, weil die Heimgesuchten nur “normal unordentlich” waren.

    Die hier war dabei:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1612452/Putzteufelin-testet-Putzmittel?setTime=12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an